Simmerringe

Wir haben Simmerringe

Wellendichtringe finden ihren Einsatz im Getriebe und im Motor von Fahrzeugen.

Wellendichtringe (abgekürzt WDR) sollen Maschinengehäuse an austretenden Elementen (meist Wellen oder Schubstangen) gegen die Umgebung abdichten.

Woher kommt der Name Simmerring?

Der Simmer-Ring ist ein eingetragenes Warenzeichen von Freudenberg Sealing Technologies. Der Hersteller Freudenberg ist ursprünglich eine Gerberei, 1849 im badischen Weinheim gegründet und 1929 in die Dichtungstechnik eingestiegen. Der Name Simmerring ist abgeleitet vom Namen seines Entwicklers, dem damals bei Freudenberg tätigen österreichischen Ingenieur Walther Simmer. Er entwickelte dieses zunächst aus Leder und Metall hergestellte Bauteil 1929 in Kufstein, Österreich.

Was wir Ihnen sonst noch bieten